Logo teile-direkt.at SK Cobenzl
Der SchachKlub in Grinzing

Archiv
23.09.2019

Die dicksten Eier hatte Jan

von Harald Eggenberger | |   Archiv

47 Schachfreundinnen und -freunde suchten am vergangenen Mittwoch in Grinzing nicht nach Osternestern, sondern nach dem jeweils besten Zug - und legten einander dabei auch das eine oder andere Ei. Bei 15 Minuten Bedenkzeit fiel überraschend oft eine Klappe, ein Turnier ohne Zeitinkrement gilt mittlerweile bereits als kleines Kuriosum.

 Kein Problem hatte damit Jan Srna. Der Mann aus dem Osten gab zu Ostern in sechs Runden lediglich ein Remis ab und wiederholte seinen Triumph von 2016. Kurt Kacer lieferte auf Platz 2 die Überraschung des Tages, während sich Jayakumar Somasundram mit seinem Schlussrundensieg gegen Elo-Favorit Attila Molnar den dritten Platz sicherte.
Mit einem Sieg in dieser Partie wäre Molnar seinerseits der Turniersieger gewesen.

Den Kategoriepreis bis 1600 Elo holte Leonhard Ruzicska – damit hatte der Heimverein neben der Freude über die vielen gut gelaunten Gäste auch ein schachliches Erfolgserlebnis.

Für lange Ohren und lautes Gelächter im Spielsaal sorgte der launige Spruch einer Spielerin: "Schach?", fragte sie ihren Gegner einmal ungläubig: "Das ist kein Schach. Das ist Matt!"
Wie immer wurde übrigens im Anschluss von ein paar Unverwüstlichen noch fest gefeiert. Die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich am 5. Juni, wenn die Cobenzl-Pfingstturniere stattfinden.

Die Ergebnisse en détail gibt’s hier.
Und in unserer Galerie findet Ihr die Fotos vom Turnier